Gutachtenerstellung für Mehrfamilienhäuser     

Die Mehrfamilienhäuser stellen den Kernmarkt der Wohnungsimmobilienwirtschaft dar. Hier leben die mit Abstand meisten Menschen und die Häuser sind die dominierende Bauweise in den Städten. Dieser Markt ist groß und stabil. Viele Städte verfügen auf Grund ihrer Geschichte, nach wie vor, über einen erheblichen Bestand an Gründerzeithäusern, die, wenn sie saniert sind, den Kern der sanierten Altbauten darstellen. Die Entwicklung der letzten Jahre wird nachstehend am Beispiel der Stadt Leipzig dargestellt. 
 

Die Grafik zeigt zum einen die Konstanz im Mittelwert, der seit 2006 moderat ansteigen konnte.  Kaum Bewegung ist in den unterpreisigen Objekten zu erkennen. Das obere Preisniveau hingegen zeigt einen seit Jahren anhaltenden Aufwärtstrend.

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Ein wichtiger Aspekt ist beispielsweise das starke Ansteigen der Energiekosten, insbesondere für die Heizung. Diese Gegebenheit wird von Mehrfamilienhäusern, die in diesem Jahrtausend saniert wurden oftmals wesentlich besser berücksichtigt, als bei den in den 1990er Jahren sanierten Gebäuden, da dieses Thema seinerzeit bei weitem nicht die Bedeutung hatte, wie heute.

Galt über lange Jahre eine Nettokaltmiete von 7-8 €/m2 als die Spitze des Marktes, so werden derzeit in ausgewählten Lagen bereits Mieten gezahlt, die jenseits der 12,- €/m2 liegen. Dieses Marktsegment ist allerdings eng und repräsentiert nicht die breite Masse.