Wertermittlung bei Gewerbegrundstücke

Der Begriff Gewerbegrundstück ist ein Sammelbegriff, welcher die verschiedenartigsten Nutzungsformen beinhaltete. Gewerbegrundstücke beinhalten oftmals Gewerbehallen mit kleineren Büroeinheiten und Sozialbereichen. Die Gewerbehallen werden überwiegend als Serviceflächen (Ausstellungsflächen, Werkstätten), Produktionshallen oder der Lagerhallen für Logistik genutzt.

Insbesondere der Handwerksbereich verfügt in den klassischen Gewerbegebieten über eine hohe Anzahl an Serviceflächen, sprich Hallen. Diese unterliegen den vielfältigsten Nutzjungmöglichkeiten und sind ein wesentlicher Bestandteil der Wertschöpfung durch die Mittelschicht.

Produktionshallen sind üblicherweise nur die notwendigen Hüllen für die Produktion diverser Güter. Nach Beendigung werden sie in der Regel abgerissen.  

Logistikgrundstücke hingegen können sowohl Grundstücke der einfachen Lagerwirtschaft aber auch hochtechnisch vernetzte Distributionszentren sein. Die Flächen für Logistikzentren schwanken zwischen ca. 2.000 und 200.000 m2, wobei sich der überbaute Flächenanteil i.d.R. zwischen ca. 40 und 65% bewegt. Logistikimmobilien sind zumeist monofunktional ausgerichtet und haben daher eine eingeschränkte Drittverwertungsmöglichkeit.